Mittwoch, 22 November 2017

ffw-head-woergl

ffw-head-mannschaft

Atemschutz

funktionsabzeichen ats"Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz"

Dieser Leitspruch gilt mehr denn je für die Atemschutzbeauftragten. Bei den meisten Übungen oder Einsätzen, wo Atemschutz verwendet worden ist, sind sie die letzten. Verantwortungsvolle und eine gewissenhafte Arbeitsweise ist für diesen Job Vorraussetzung.

Neben der Maskenreinigung, der anschließenden Überprüfung und dem Aufrüsten der Fahrzeuge zählen auch die monatlichen und jährlichen Hauptüberprüfungen dazu. Bei Großschadensereignissen wird von ihnen eine Atemschutzsammelstelle eingerichtet um eine optimale Koordination der Atemschutztrupps gewährleisten zu können.

Aber auch für die Ausbildung der Geräteträger die das Leistungsabzeichen erringen wollen stehen sie stets zur Verfügung.

Ausbildung

sachgebiet ausbildung"Jedes Gerät ist nur so gut wie derjenige der es bedient"

Ganz nach diesem Motto ist der Ausbildungsbeauftragte für die Aus- und Weiterbildung der Kameraden zuständig. Die Palette reicht von der Vorbereitung auf die Grundausbildung bis hin zur feuerwehrspezifischen Weiterbildung.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verwaltung und Organisation der Kurskarten für die Landesfeuerwehrschule in Telfs. Obwohl die Kameraden die Kurse unentgeltlich und in ihrer Freizeit machen müssen, freut sich das umfangreiche Kursangebot der LFS großer Beliebtheit und wird mehr denn je in Anspruch genommen.

Bekleidung

bekleidung"Wer sich freiwillig in solche Gefahren bringt, muss ordentlich geschützt werden"

Das Aufgabengebiet des Bekleidungswartes umfasst die Verwaltung und Ausgabe von Bekleidungsstücken jeglicher Art. Ob nun ein Mitglied neue Handschuhe braucht oder der Schuh irgendwo drückt, findet bei ihm das passende Stück.

Auch neue Feuerwehrmitglieder und solche die von der Jugendfeuerwehr überstellt worden sind werden bei ihm mit der benötigten Uniformierung und der persönlichen Schutzausrüstung ausgestattet.

Moderne und funktionierende Einsatzbekleidung kann im Ernstfall vor größeren Verletzungen schützen und manchmal sogar das Leben der Kameraden retten, damit man auch nach dem Einsatz wieder gesund und unverletzt ins Privatleben zurückkehren kann.

Chronik

chronist"Nur wer sich der Vergangenheit bewusst ist, weiß über die Zukunft Bescheid"

Der Chronist befasst sich mit der Dokumentation und Archivierung des Feuerwehrwesens für die Nachfahren. Wie bei den meisten Sachgebiete bekommt man als Aussenstehender nur sehr wenig von der sehr wichtigen und verantwortungsvollen Arbeit mit.

Zu den weiteren Tätigkeiten zählt auch das Entwerfen der alljährlich zur Hauptversammlung ausgegebenen Jahresberichte. Diese erfreuen sich bei den eingenen Kameraden aber auch bei der Bevölkerung großer Beliebtheit.

Unter dem Menüpunkt Service/Downloads kann man die Berichte der letzten Jahre als pdf-Datei downloaden und bekommt so einen kleinen Einblich über die vielzähligen Tätigkeiten der Feurwehr Wörgl.

Funk / Pager

funktionsabzeichen fu"Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil in der Feuerwehr"

Der Funkbeauftragte ist in erster Linie für die Betreuung aller Funkgeräte und der Verwaltung der Funkrufempfänger (Piepser) zuständig. Bei über 12 Fixgeräten, ca. 15 Handfunkgeräten, zahlreiche Atemschutzfunkgeräte und ca. 100 Piepser kann man sich leicht vorstellen, dass es da immer was zu tun gibt.

Seit 2006 funkt der Bezirk Kufstein auf dem digitalen TETRA Netz. Das bislang analoge Funknetz ist seither Geschichte.

Weiters zähen noch Aufgaben wie zum Beistpiel die monatliche Funkprobe mit der Bezirkszentrale und die Dokumentation und Eingabe der Einsatz- und Tätigkeitsberichte ins Feuerwehrdateninformationssystem FDISK.

Gerätewart

funktionsabzeichen gw"Auch die bestens ausgebildete Mannschaft ist ohne ein funktionierendes Gerät machtlos"

Die Aufgaben des Gerätewarts sind sehr umfangreich. Sie reichen über die Wartung und Reparatur von Fahrzeugen, Maschinen und Gerätschaften. Ob es sich nur um eine defekte Glühbirne im Gerätehaus handelt  oder gar eine Jahresinspektion bei einem Tankwagen - der Gerätewart ist für die termingerechte und fachmännische Durchführung bemüht.

Auch wenn es um Neuanschaffungen oder dem Austausch von alten Geräten geht, stellt er, in Absprache mit dem Kommando, ein Konzept zusammen und holt Angebote dazu ein.

Die Stadt Wörgl zählt zu den am schnellsten wachsenden Gemeinden Westösterreichs. Dieser Wachstum ist auch an der Stadtfeuerwehr nicht spurlos vorübergegangen. Immer mehr und auch zum Teil schwierigere Einsätze benötigen auch immer moderner werdendes Gerät und Fahrzeuge. Dies führte unumgänglich zu der Installation eines Hauptberuflichen Gerätewarts der nun schon seit 1995 ein fixer Bestandteil der Feuerwehr ist.

Jugend

funktionsabzeichen j"Einer für alle, alle für einen"

Eine weitere verantwortungsvolle aber die wahrscheinlich schönste und wichtigste Aufgabe bei der Feuerwehr ist die Jugendarbeit. Verlässlichkeit, pünktlichkeit und Kameradschaftlichkeit ist für die Aufgabe Vorraussetzung.

Seit über 20 Jahren besteht die Jugendfeuerwehr in Wörgl und zählt damit zu den ältesten im Bezirk Kufstein. Viele der heute aktiven Mitglieder kamen selbst aus den Reihen der Feuerwehrjugend.

Zu den Aufgaben der Jugendbetreuer zählt neben der Ausbildung der zwölf bis sechzehnjährigen Burschen auch das Abhalten von Wanderungen, Ausflügen und Zeltlagern. Aber auch die Überstellung der Jungfeuerwehrmänner in den aktiven Dienst und die Einführung dieser in die Kameradschaft der "großen".


Öffentlichkeitsarbeit & EDV

funktionsabzeichen oea"Tue Gutes, und sprich darüber!"

Die Aufgaben der Öffentlichkeitsbeauftragten sind vielschichtig und oft für Aussenstehende nicht durchschaubar da die meiste Arbeit von zu Hause aus geschieht. Sie reicht von der Administration der Homepage, schreiben von Zeitungsartikeln und Berichten oder auch das Verwalten der EDV Gerätschaften im Gerätehaus und Fahrzeugen.

Seit der Umstellung der alarmierung erfolgt der Großteil der Alarmierungen über die "stille Alarmierung". Das heißt, dass jedes aktive Feuerwehrmitglied einen Funkrufempfänger mit sich trägt. Die Sirene geht nur noch äußerst selten z.B. bei Großbränden oder bei der Sirenenprobe jeden Samstag Mittag. Umso wichtiger ist es geworden, die Bevölkerung mit Hilfe der Medien über die Tätigkeit der örtlichen Feuerwehr zu Informieren.

Auch der Computer ist bei der Feuerwehr schon lange nicht mehr wegzudenken. Das Einsatz E-Mail und auch die Einsatzkarte mit allen wichtigen Informationen wird direkt ins Funkbüro aber auch in das Kommandofahrzeug, dass bei jedem Einsatz vor Ort ist, gesendet. Um einen reibungslosen Einsatzablauf zu erreichen bedarf es eine intensive Wartung der EDV Gerätschaften.