Dienstag, 23 Juli 2019

ffw-head-baustelle-beton

Hauptübung 2011 - Verkehrsunfall mit Gelenkbus

 dsc3075Ein Gelenksbus mit dreißig Personen besetzt kommt ins Schleudern, kracht in eine Werkshalle und begräbt zwei PKW unter sich. Schlußendlich geht einer der PKW in Flammen auf, diese greifen auf den Bus und eine Spritzbox der Werkshallen über. Großalarm für Feuerwehren und Rettungsdienste.

Gottlob nur eine Übung die aber die Einsatzkräfte dementsprechend forderte.

Das Übungsszenario wurde beobachtet von der Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner, den beiden Stellvertretern Evelin Treichl und Dr. Andreas Taxacher sowie eine Reihe von Stadt- und Gemeinderäten aus Wörgl. Vom Feuerwehr Bezirkskommando waren BFK Hannes Mayr, BFI Stefan Winkler sowie der Abschnittskommandant ABI Erich Krail als Beobachte dabei.

Ein Szenario das einem die Haare zu Berge stehen läßt, allerdings kann es bei Zusammentreffen bestimmter Umstände zu solchen Unfällen kommen. Elf Feuerwehrfahrzeuge der Wehren Wörgl und Bruckhäusl mit rund 60 Mann und 7 Fahrzeuge des Rettungsdienstes Tirol (Rotes Kreuz und Samariterbund) sowie ein Fahrzeug der Werksrettung Sadoz. Zudem rückte auch ein technischer Spezialtrupp des Roten Kreuzes mit einem Versorgungszelt aus. Insgesamt waren 25 Sanitäterinnen und Sanitäter dabei im Übungseinsatz. Eingesetzt wurde auch der neue Hubsteiger der Feuerwehr Wörgl.

Wichtig bei dieser Übung war, so Bgmin. Hedi Wechner und auch Bezirkskommandant Hannes Mayr, dass die verschiedenste Einheiten hervorragend zusammengearbeitet haben und dies dann bei künftigen Einsätzen umgesetzt wird.

 

( Text Wilhelm Maier )

  • _dsc2884
  • _dsc2885
  • _dsc2889
  • _dsc2904
  • _dsc2936
  • _dsc2985