138. Jahreshauptversammlung

IMG 3672Zur 138. Jahreshauptversammlung lud das Kommando der FF Wörgl ins Volkshaus. Eine Reihe von Ehrengästen war der Einladung gefolgt und so konnte Kommandant Armin Ungericht die Wörgler Bgmin. Hedi Wechner, die beiden VBgm. Evelin Treichl und Andreas Taxacher, StR. Daniel Wibmer, NR Carmen Gartelgruber, die GR Korbinian Auer, Günther Ladstätter, Manfred Mohn, Christian Kovacevic und Christian Pumpfer, Diakon Toni Angerer, PI-Kdt. Huber Baldemair, RK-Ostl. Michael Czaska, RK-Wacheleiter Manfred Greiderer, Samariterbund Landes-GF Gerhard Czappek, Bez.Kdt.Stv. Erwin Acherer, Kdt. Andreas Acherer (FF Bruckhäusl) und sogar den Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Peter Hölzl begrüßen.

 

Die FF Wörgl ist wohl eine der am meist geforderten Wehren in Tirol. So musste im letzten Jahr nicht weniger als 334-mal zu einem Einsatz ausgerückt werden wobei 150 davon technischer Natur waren. So ging es im Jänner mit einem heiklen Brand eines Verteilers im Keller des Wörgler Bahnhofes los, dabei musste wegen starker Verrauchung der Bahnhof evakuiert werden. Mehrere Großbrände, schwere Verkehrsunfälle, ein Einsatz bei einem Brandanschlag auf eine Pizzeria, über 40 Einsätze galten den Unwettern und Hochwasser aber auch Tierrettungen wie eine Katze vom Baum holen oder die Unterstützung mit dem Hubsteiger bei der Menschenrettung von Rettungsdiensten waren zu bewältigen. 79-mal rückten die Wörgler zu einem Brandmeldealarm aus, wobei es sich bei drei Fällen um einen Realeinsatz, also einen Brand handelte. Es wird aber daran gearbeitet, die Brandmelder diffiziler und besser einzustellen, damit sich die Fehleinsätze reduzieren, so der Kommandant.
Über 3.600 Stunden war man bei Alarmeinsätzen und Arbeitseinsätzen gefordert. Der Gesamtaufwand schlägt sich mit 16.861 Stunden zu Buche, darin sind alle Einsätze, Schulungen, Übungen und Tätigkeiten der Feuerwehr beinhaltet. An Ausbildung, Übungen und Kurse wurden 1.697 Stunden aufgewendet.

Bei den Reden der Ehrengäste war naturgemäß das Thema Feuerwehrhaus im Vordergrund. Die Bürgermeisterin stellte aber klar dass das Feuerwehrhaus, egal ob einzeln oder als Blaulichtzentrum nur eines der momentan 16 anstehenden wichtigen Wörgler Projekte ist, dabei ist bei diesen 16 das wichtigste Projekt, der Ausbau des Seniorenheimes, noch gar nicht berücksichtigt. Für was man sich letztendlich entscheidet dass muss erst gründlich im Gemeinderat besprochen und ausdiskutiert werden.

Zwei junge Burschen wurden angelobt und damit in den Aktivstand übernommen. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl überreichte im Namen des Ministers Rudolf Hundstorfer eine Auszeichnungsurkunde für den hervorragenden Einsatz beim Hochwassergeschehen in Kössen.

 

ANGELOBUNG:
Thomas Mosser
Nico Vojtisek
IMG 3546

 

BEFÖRDERUNGEN:

OBERFEUERWEHRMANN:
Lukas Prosch
Andreas Scheichelbauer
IMG 3573

 

LÖSCHMEISTER:
Stefan Gruber,
Cornel Sammel
Markus Egger
IMG 3582

 

 

 

  • IMG_3485
  • IMG_3487
  • IMG_3491
  • IMG_3495
  • IMG_3501
  • IMG_3510