Mittwoch, 19 Februar 2020

ffw-head-ruest-winter

Zwei Gruppen beim Atemschutz Leistungsabzeichen

img 4534Bereits zum 10. Mal wurde am Samstag, den 06.10.2012 der Bewerb um das Atemschutz-Leistungsabzeichen ausgetragen. Insgesamt 47 Trupps stellten sich der Herausforderung mit dem Ziel das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold erringen, darunter auch zwei Trupps der Feuerwehr Wörgl. Beim Atemschutz-Leistungsabzeichen stellen sich die Atemschutztrupps auf insgesamt fünf Stationen den Augen der strengen Bewerter. Dabei gilt es einen genau definierten Ablauf fehlerfrei zu absolvieren. Wenngleich dieser Ablauf im Ernstfall nur selten anwendbar ist, dient der Bewerb hervorragend als Übung sowie Auffrischung des Erlernten und stellt so sicher, dass auch im Ernstfall kein - unter Umständen lebenswichtiger - Vorgang vergessen wird.
Auf Station 1 erwartete die Teilnehmer eine theoretische Prüfung, bei Station 2 wurde die Richtige Vorbereitung für den Atemschutzeinsatz sowie das korrekte Anlegen der Pressluftatmer überprüft. Bei der dritten Station erwartete die Teilnehmer eine Personenrettung aus dem ersten Obergeschoss und auf Station vier war ein Innenangriff mit Schlauchleitung zu absolvieren. Bei der letzten Station ging es um Gerätekunde sowie darum die Pressluftatmer nach dem Einsatz wieder richtig aufzurüsten. Wurde eine der Stationen nicht erfolgreich absolviert, so schied der Trupp sofort vom Bewerb aus.

Beide Trupps der Feuerwehr Wörgl könnten den Bewerb erfolgreich absolvieren und das begehrte Abzeichen in Bronze bzw. Silber mit nach Hause nehmen.

img 4420 img 4229
Bronze:
Florian Ehrenstrasser, Sebastian Prosch, Alexander Haidacher (vlnr)
Silber:
Patrick Springer, Daniel Ascher, Andreas Bramböck (vlnr)


Die Feuerwehr Wörgl gratuliert beiden Trupps recht herzlich!

  • img_4229
  • img_4232
  • img_4237
  • img_4249
  • img_4254
  • img_4262