134. Jahreshauptversammlung

dsc06081Auf ein einsatzreiches Jahr 2009 konnte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Wörgl bei der 134. Jahreshauptversammlung am Freitag, den 5. März 2010 im VZ Komma zurückblicken. Vor der beinahe vollständig erschienen Wehr und zahlreichen Vertretern der Stadtpolitik berichtete Kdt.-Stv. Günther Ladstätter über 378 geleistete Einsätze, die sich unter anderem in 151 technische und 32 Brandeinsätze gliedern.

Hierbei schlagen auch 86 Fehlalarme zu Buche, sowie zwei Brandmeldealarme die sich als Ernstfall herausstellten. Insgesamt wurden von den Wörgler Florianijüngern 12.387 Stunden im Dienste der Bevölkerung geleistet.


Auf den äußerst schlechten Zustand des Gerätehauses und den dringenden Neubaubedarf wies nicht nur Gerätewart Peter Ladstätter hin. "Nachdem im Vorjahr Reparaturarbeiten am Hallendach durchgeführt wurden, haben wir schon wieder etliche Schäden und undichte Stellen am Dach zu verzeichnen!" so Ladstätter. Weiters berichtete er über die vorgezogene Reparatur der Drehleiter, bei der sich die Alterserscheinungen immer mehr häufen.

Jugendwart Stefan Fritsche berichtete über mehr als 1.200 Stunden geleisteter Jugendarbeit und freute sich heuer das 25-jährige Bestehen der Wörgler Jungfeuerwehr feiern zu dürfen.

Auch Kdt. Josef Koidl wies in seiner Rede auf die Dringlichkeit des Projektes "Gerätehaus neu" sowie den bevorstehenden Austausch der Drehleiter hin. Er konnte auch berichten, dass in Sachen Gerätehaus mit der Förderungszusage des Landes ein neuer Meilenstein erreicht werden konnte. Dem schloss sich auch Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Sollerer in seiner Rede an und wünschte sich zugleich dass "Nach der Wahl auch vor der Wahl sei!".
Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Winkler lobte die Feuerwehr Wörgl als "Vorzeigefeuerwehr" in Sachen Funk und Kommunikation mit der Leitstelle. Ebenso hob er hervor, dass der vorbeugende Brandschutz in Wörgl beispielhaft für den gesamten Bezirk betrieben wird.

Aus den Reihen der Jungfeuerwehr konnte heuer Lukas Prosch angelobt und in den aktiven Dienst überstellt werden. Johannes Bischofer wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden ernannt: Stefan Ellinger, Björn Urbanowicz, Stefan Hagleitner, Patrick Springer, Christoph Spitzl, Markus Sollerer, Alexander Gindu und Gregor Ladstätter. Stefan Fritsche wurde zum Oberfeuerwehrmann und Josef Scheiber und Andreas Obwaller zum Brandmeister befördert.

Die anwesenden Ehrengäste dankten der Feuerwehr Wörgl für die gute Zusammenarbeit und Kameradschaft im abgelaufenen Jahr. Bürgermeister Arno Abler unterstrich den hohen Stellenwert der Feuerwehr in der Gesellschaft und meinte das Feuerwehrhaus innerhalb der nächsten zwei Jahre realisieren zu können.

 

  • dsc06003
  • dsc06012
  • dsc06021
  • dsc06023
  • dsc06026
  • dsc06028