Sonntag, 23 Februar 2020

ffw-head-ruest-winter

Dieser Bericht wurde 11175 mal gelesen
Posten
Einsatzart: Technik
Kurzbericht: UPDATE | Hochwasser | ca. 35 Einsätze
Einsatzort: Wörgl | Unterland | Bayern
Alarmierung :

am 01.06.2013 um 22:37 Uhr
Alarmierung per Pager

Einsatzende: 18:00 Uhr
Einsatzdauer: 3 Tag(e), 19 Std. und 23 Min.

Einsatzbericht:

Hochwasser in Wörgl, in Teilen des Unterlandes und dem benachbarten Bayern- Hilfe kennt keine Grenzen!


Hochwasseralarm hieß es die letzten Tage in und um Wörgl. Die anhaltenden, sehr intensiven Regengüsse hielten die Einsatzkräfte auf Trab. Zahlreiche Bäche gingen über die Ufer, Unterführungen und Keller liefen voll Wasser sogar ganze Hänge wurden instabil und donnerten mit viel Schlamm und Deck in Wohngebiete. Vorsorglich wurden zahlreiche Sandsäcke gefüllt, Pumpen vorbereitet und Schalungsmaterial aufgestellt. Im Großen und Ganzen kam die Gemeinde Wörgl mit einem blauen Auge davon. Nicht so in den Nachbargemeinden wie Bruckhäusl, Münster, Kramsach und weite Teile um Ebbs sowie der unteren Schranne.

Im angesicht der Ereignisse errinnert dieses Hochwasser an die Jahrhundertkatasprophe 2005 in Wörgl wo der Inn Teile der Stadt überschwemmte und zahlreiche Häuser verwüstete. Auch damals entsandten Feuerwehren aus Nah und Fern Hilfskräfte um uns bei der fast endlosen Arbeit zu unterstützen. Grund genug für etliche Kameraden sich von der Arbeit frei zu nehmen um unendgeltlich und in ihrer Freizeit den betroffenen Bewohnern zu helfen. Danke an der Stelle an die Akzeptanz der Fimen!

Um einen Überblick über die Einsatztätigkeit der Wörgler Wehr zu schaffen gliedern sich anschließend die bewältigten Einsätze chronologisch auf.

Tag 1 – Samstag 01. Juni 2013

Heftiger Dauerregen ließen in der Gemeinde Ebbs die Bäche über die Ufer zu gehen. Ganze Siedlungen drohten überschwemmt zu werden. Erstalarmierung der Wörgler Wehr mit der Großpumpe und der Sandsackfüllstation erfolgte von der Bezirksfeuerwehrzentrale Kufstein um 22:37 Uhr. Weiters wurden die Feuerwehren Sandoz Kundl und Schaftenau mit den Lastfahrzeugen mitalarmiert. In Kufstein wurden an die 150 Tonnen Sand in Sandsäcke abgefüllt und ausgeliefert.

Als wir bereits in Ebbs und Kufstein im Einsatz standen erfolgte die erste Alarmierung in Wörgl. Die Unterführung bei der Rendlbrücke, die direkt neben der Brixentaler Ache liegt, steht ersten Angaben zufolge unter Wasser. Dies wurde von Kameraden, die im Wörgler Feuerwehrhaus die Bereitschaft aufrecht erhielten, übernommen.

  • 7786_558131637563893_3827650_n
  • dsc05993
  • dsc06001



Tag 2 – Sonntag 02. Juni 2013

04:14 Uhr
Es erfolgte der erste Alarmeingang über die Leitstelle Tirol. Ein Bach im Bereich des Madersbacherweges sei verklaust und die Lage äußerst kritisch. Umgehend rückten wir dorthin aus und entschärften die Stelle.

Zeitgleich liefen Pumparbeiten mit der Großpumpe in Ebbs. Dort konnte der Wasserstand mit einer Pumpliterleistung von ca. 6000 Liter/Minute gehalten werden.

08:32 Uhr
Über die Polizei Wörgl wurde uns ein Erdrutsch im Bereich der Wildschönauer Landesstrasse gemeldet. Sammelruf wurde ausgelöst und wir rückten umgehend mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.

09:00 Uhr
Alarmeingang über einen überfluteten Keller in einem Einfamilienhaus in Wörgl.

09:35 Uhr
Auspumparbeiten im Bereich des Einkaufszentrums beim Möbelhaus Kika in der Innsbruckerstrasse. Der Keller stand ca. 25 cm unter Wasser. Eingelagerte Verkaufsprodukte waren stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Sachschaden ist enorm.

09:41 Uhr
Erneuter Alarmeingang über die Polizei Wörgl. Im Bereich der Brixentaler Ache spitzt sich die Situation aufgrund des steigenden Wasserspiegels weiter zu.

10:12 Uhr
Wasserschaden im Bereich des Mc Donalds. Da keine direkte Gefahr bestand, wurde lediglich der Parkplatz gesperrt.

12:21 Uhr
Meldungseingang über eine überflutete Unterführung im Bereich der Strassenmeisterei in Wörgl

13:32 Uhr
Die Großpumpe rückte nach Münster aus. Dort wurde zusammen mit anderen Großpumpen eine Siedlung vom Hochwasser befreit.

20:02 Uhr
In einem Wohngebäude in der Stegersiedlung ist Wasser eingetreten. Abpumparbeiten wurden durchgeführt

23:26 Uhr
Unterführung in der Ferdinand Raimund Strasse steht unter Wasser.

  • 389594_558504864193237_699011196_n
  • 580552_558504970859893_1842273184_n
  • 611_558504950859895_2104736747_n
  • 922937_558504930859897_1150016004_n
  • 970375_558504904193233_1527316212_n
  • 970637_558504840859906_1907950679_n


Tag 3 – Montag 03. Juni 2013

08:53 Uhr
Wasserschaden in der Brixentalerstrasse, Höhe Spar.

10:59 Uhr
Zwischenzeitlich wurden wir über einen Treibstoff- Ölaustritt alarmiert. Eine ca. einhundert Meter lange Dieselspur zog sich durch die Friedensiedlung. Umgehend rückte das Lastfahrzeug aus um diese zu Binden.

12:07 Uhr
Nachbarschaftshilfe Bayern. Durch den Bezirksfeuerwehrinspektor Winkler Stefan wurden wir zur Unterstützung nach Aschau im Chiemgau angefordert. Nach einer kurzen Rüstzeit fuhren wir über den Niederndorferberg zur Einsatzstelle. Im Einsatz standen ca. 18 Mann. Ausgerückt sind wir mit dem Rüstfahrzeug und der Großpumpe, dem Kleinlöschfahrzeug mit Anhänger und Pumpen und dem Kommandofahrzeug. Die Gerätschaften wurden bei zwei Tiefgaragen in Stellung gebracht. Durch den nicht endenden Wassereintritt durch Leckagen im Keller wurde der Einsatz um ca. 23:00 Uhr beendet und wir rückten wieder ins Gerätehaus ein.

  • 2013-06-03_14.16.38
  • 2013-06-03_14.20.17
  • 2013-06-03_14.20.26
  • 2013-06-03_14.20.33
  • 2013-06-03_15.46.52
  • 2013-06-03_17.17.17


Tag 4 – Dienstag 04. Juni 2013


11:03 Uhr
Alarmierung über das Bezirkskommando zur Unterstützung in Kolbermoor/Bayern. Der erstmalig im Bezirk Kufstein zusammengestellte KAT-Zug sammelte sich im Gerätehaus Wörgl um die Einsatzbereiche aufzuteilen und rückte dann gesammelt nach Kolbermoor ab. In Summe standen 12 Feuerwehren mit 22 Fahrzeugen und ca. 80 Mann aus dem gesamten Bezirk Kufstein im Einsatz. Dieser Einsatz konnte um ca. 24:00 Uhr beendet werden.

  • 467641_559600937416963_709886008_o
  • 468538_559600944083629_1943685629_o
  • 964117_559600980750292_320909495_o
  • 964716_559600864083637_788251591_o
  • 966078_559600870750303_1585566722_o
  • 966139_559600967416960_538165963_o


Tag 5 – Mittwoch 05. Juni 2013


06:27 Uhr
Hilfeleistung in Kössen (Bez. Kitzbühel). Abermals rückten zahlreiche Feuerwehren, nach einer Lagebesprechung im Feuerwehrhaus Niederndorf, zur Nachbarschaftshilfe nach Kössen aus. Wir rückten mit unserem Großtanklöschfahrzeug (GTLF 12000) aus um die Strassen mittels Waschbalken von Schlamm und Dreck zu befreien.

  • cimg4888
  • cimg4893
  • cimg4899
  • cimg4901
  • cimg4903
  • cimg4914


Vorläufiger Stand um 18:00 Uhr
Linkbild-Einsatzkarte